müll?

6was ist eigentlich müll? zumindest ist schonmal das, was uns meistens als müll verkauft wird oder was wir anderen (zum beispiel dem mülleimer) als müll verkaufen, oft genug gar kein müll.

ich hab mal gehört: müll ist materie am falschen ort. ich glaube das hat aleister crowley gesagt, der hauptberuflich eigentlich eher kein kreativer prärecycler war. sondern schwarzmagier.

naja, aber wir als zumindest nebenberufliche kreative prärecycler haben uns eben zur aufgabe gemacht, den ort von sogenanntem müll, der uns in die finger kommt, zu verändern. so lange, bis er plötzlich kein müll mehr ist.

– sondern?

… sondern irgendwas zwischen kunst und gebrauchsgegenstand, zwischen ethnologischer selbstauskunft und abenteuertauchgang durch papiermüllsäcke, zwischen stift und schreibtisch. ein erfahrbahres und interpretierbares etwas in euren händen.

…den ort von müll solange zu verändern, bis er – vielleicht in einem anderen gewand, gewandelt – zu euch selbst zurückgewandert kommt.

11

oder anders gesagt: ‘müll’ ist auch nur eine konstruktion des menschen, eine bezeichnung von dingen, mit denen er nichts anzufangen weiß, die im weg liegen und stören. dabei kann müll sehr wertvoll sein. z.b. ist der sogenannte biomüll – eine vorstufe von fruchtbarer erde oder biogas – eine wichtige quelle von nahrung und energie. man muss die als müll bezeichnete materie also nur in einen anderen sinnzusammenhang stellen und schon ist sie etwas nützliches oder schönes.

manche nennen es papierdirektrecycling. wir nennen es kreatives prärecycling.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s